Umrüsten / Einbauen
Umrüsten bestehendes Bett / Einbauen

Bestellungs-TIPPS !

Aus praktisch jedem bestehenden Bett kann ein Aqua Dynamic-Wasserbett gemacht werden.

Selbstverständlich ist jeder komplette Wasserbett-Inhalt schon für sich ein fertiges "Bett" welches freistehend mit Sockel gestellt und verwendet werden kann.

Der untere, ca. 9 cm hohe Teil des Schaumrahmens kann auf Wunsch in Leder (schwarz/weiss) oder in einer von über 60 Alcantara-Farben bezogen werden.

Auch das preisgünstige Beziehen mit einer Schaumrahmen-Verkleidung (SRV) in Frottee oder Jersey in diversen Farben kombiniert zur Bettwäsche ist möglich.

Klick = download dieses Bild hochauflösend ! COPYRIGHT erwähnen !

Folgende Wasserbett-Typen eignen sich zum Umrüsten/Einbauen

Klimasoft - das Non-Plus-Ultra
Soft-Optima - der Top-Seller seit 1996
Optima - der Klassiker seit 1982
Oeko-Therm - das Wasserbett ohne Strom
Florida - das preisgünstige Wasserbett (leichte Einschränkungen durch kleinere Bauhöhe/Sitzkante & durch erhältliche Masse)
Comforta - das Wasserbett mit Kopf- & Fusshochlagerung (Einschränkungen durch erhältliche Masse)
WKM Wasserkern-Matratze mit Zylindern (Einschränkungen durch kleinere Bauhöhe/Sitzkante)

S-Typ Standard-Wasserbett USA-Version (grosse Einschränkungen, nur für geschlossene/stabile Kasten-Betten)

Wie funktioniert der Einbau?

Wasserbett mit SRV (bordeaux-rot) freistehend vor einem Umbau
Monatage-Aufbau Wasserbett

Die bestehende Doppell-Bettstelle wird innen ausgemessen. Sind 2 Bettstellen nebeneinander vorhanden, werden meist die Mitteltraversen entfernt. Dies funktioniert natürlich nur wenn Kopf- & Fussteile selbstständig auf dem Boden stehen*. Aufgrund des Licht-Masses (innen) der Bettstelle wird errechnet welcher Grössen Typ passt. Aqua Dynamic-Wasserbett-Inhalte sind gerell in jeder Dimension 1,5 cm kürzer als das Nennmass. Ein Bettinhalt mit Nennmass 180x200 ist also tatsächlich im absoluten Aussenmass nur 178,5 x 198,5 cm.

Vor/bei der Montage wird die Bettstelle innen komplett freigeräumt. Lattenroste, Mitteltraversen und allfällige Bodenbretter (z.B. bei Polsterbtten mit Bettzeugkasten) werden entfernt. Der Unterbau-Sockel wird nun in die Bettstelle montiert. Der Rest des Wasserbettes wird auf den tragenden Sockel montiert. Die Bettstelle erfüllt nun keine tragenden Funktionen mehr. Sie ist "nur" noch Dekoration.

*Bei Einerbett-Couches mit Kufen werden Einer-Wasserbetten montiert. Die Kufen müssen eventuell etwas noch oben/unten versetzt werden, damit der Unterbau (beim 200er-Länge 162 cm lang) zwischen den Kufen Platz findet.

Unterbau-Sockel Berechnung der Höhe

Der Unterbau-Sockel wird an die Bettstelle, bzw. dem Kundenwunsch angepasst. Es können Sockel zwischen 6 und 36 cm Höhe geliefert werden (alle 2 cm). 10-32 cm sind ab Lager lieferbar. Andere Höhen (kleiner oder grösser) werden auf Wunsch speziell hergestellt, teilweise mit Aufpreis.

Die Unterbau-Sockel sind generell dual-beschichtet. Die eine Seite ist schwarz die andere dunkelbraun. Der Kunde kann noch bei der Montage entscheiden welche Seite aussen verwendet werden soll. Die stirnseitigen Kanten sind jeweils auch schwarz bzw. d'braun beschichtet. Die richtige Farbe wird gegen das Fussteil verwendet, die falsche gegen die Wand (nicht sichtbar). Abdeckkappen für die Eckverbinder werden in beiden Farben geliefert. Andere Farben sind nicht möglich bzw. müssen über den Fachhändler besorgt werden. Es ist auch möglich den Unterbau bei der Montage mit Folie einer anderen Farbe zu beziehen.

Der Unterbau ist je nach Bett-Typ um 13-23 cm vom Bett-Aussenmass nach innen zurückversetzt, d.h. er verschwindet praktisch in der Schattenfuge des Bettes und ist im Schlafzimmer kaum mehr sichtbar. Das Rückversetzen des Unterbaus ermöglicht ebenfalls das Stehen direkt an der Bettkante, ohne mit den Füssen den Sockel zu berühren, bzw. anzustossen.

Der Sockel sollte so bemessen sein, dass der Spalt für das Leintuch in etwa mit der Oberkante der Bettstelle übereinstimmt. Dies gewährleistet ein komfortables Anziehen der Leintücher. Wird der Sockel tiefer gewählt ist das "Betten" etwas schwieriger. Je nach Bettstelle (Esthetik oder Höhe von Kopfteil bzw. Ablagen) ist es jedoch nötig den Bettinhalt etwas tiefer zu legen.

Gute Liegeflächen-Höhen um bequem aufstehen zu können sind 44 - 48 cm ab Boden.

Die gebräuchlichste Höhe ist Liegeflächen-Höhe 46 cm. Dies ergibt folgende Sockel-Höhen: SOFT-Optima 18 cm, Optima 22 cm. Genauere Angaben erhalten Sie bei Ihrem Fachhändler oder direkt bei Aqua Dynamic.

Berechnungs-Formel: Soft-Optima: Unterbau-Höhe (UB) + ca. 28 = oberkant Liegefläche/Sitzhöhe (LF), Optima: UB + 24 = LF, Florida: UB + 20 = LF.
Bei einer bestehenden Bettstelle, misst man oberkant Bettseitenladen ab Boden. Dieses Mass abzüglich 8,5 - 10 cm (auf gerade Zahl runden) ergibt die perfekte Sockelhöhe bei Optima und Soft-Optima.

2 verschiedene Bett-Systeme im gleichen Doppelbett
Es ist auch möglich im gleichen Doppelbett 2 verschiedene Bett-Systeme zu verwenden. D.h. neben einer konventionellen Matratze mit Lattenrost (egal was für ein Bettsystem es ist) kann auch ein Wasserbett (Einerbett) eingebaut werden. Damit beide Matratzenoberflächen auf die gleiche Höhe kommen und so optisch "ebenbürtig" wirken, sollte zur Bestimmung der Sockelhöhe für das Wasserbett Oberkant Liegeflächenhöhe der konventionellen Matratze gemessen und angegeben werden. Vor dem Einsetzen des Wasserbettes mit entsprechendem Sockel der es auch trägt, wird die bestehende Matratze un der Lattenrost/Einlegerahmen entfernt. Das Bett ist danach für das Wasserbett nur noch Dekoration, d.h. ohne tragende Funktion.

Schubladen-Unterbauten für alle Wasserbetten
Wenn bestehende Bettstellen vorhanden sind, insbesondere mit Bett-Seitenladen (Verbindung zwischen Kopf- & Fussteil) ist eine Verwendung von Schubladen-Unterbauten meist nicht möglich, da die Seitenladen das Oeffnen der Schubladen verhindern würden - im Wege sind.

Top of Page